Interaktive Karte von Ärzten und Therapeuten, die mit Vitamin D arbeiten









Weitere Listen

- www.files.bermibs.de/fileadmin/pdf/vitamin_d-unterschaetztes_hormontalent/arztliste-vitamin-d-therapie.pdf
- www.hormon-netzwerk.de/wp-content/uploads/hormone/Hormon-Netzwerk-Therapeutenliste-nach-PLZ.pdf
- www.medivere.de/shop/index.php?cl=hab_experts&fnc=exptocat&ekid=214
- www.therapeuten.de/therapien/orthomolekulare_therapie.htm

Wo liegt der Unterschied zu "normalen" Ärzten?

Bei vielen Ärzten stoßen Patienten auf taube Ohren, wenn sie Interesse an ganzheitlichen Konzepten zeigen. Jeder Arzt hat das Wissen und die Möglichkeiten, eine Blutuntersuchung auf Vitamin D-Mangel durchzuführen. Jedoch geht der überwiegende Teil der Ärzteschaft nicht davon aus, dass Vitamin D einen schützenden und regenerativen Effekt hat. Die immer noch herrschende Lehrmeinung ist, dass Vitamin D hauptsächlich gegen Osteoporose schützt. Daher sind es auch fast ausschließlich Osteoporose-Patienten denen von ärztlicher Seite eine Vitamin D-Einnahme kombiniert mit Calcium nahegelegt wird.

Die hier gelisteten Ärzte sind sich der Bedeutung von Nährstoffen auf den menschlichen Stoffwechsel bewusst und einer Vitamin D-Therapie gegenüber aufgeschlossen.

Wird die Behandlung bei diesen Ärzten von den Kassen übernommen?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Behandlung mit Vitamin D nicht, da diese zu den Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) gehören.

Bei privaten Krankenkassen hängt die Übernahme vom individuellen Tarif ab.

Wann ist ein Arzt notwendig?

Die Einnahme von Vitamin D erfordert selbstverständlich keine ärztliche Begleitung. Bei Menschen, die unter gesundheitlichen Problemen leiden, kann die professionelle Begleitung jedoch sinnvoll sein. Zwar haben viele Patienten, die selbst nach Lösungen suchen, umfassendes theoretisches Hintergrundwissen über medizinische Zusammenhänge. Jedoch sind es gerade die praktischen Aspekte, bei denen ein Arzt oft sehr hilfreich ist.